Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Informationen zum Schulstart 02.09.2021

24. 08. 2021

Die Sommerferien enden in den nächsten Tagen und wir hoffen, dass es eine gute Zeit für Erholung und Freizeitspaß war. Für die Vorbereitungen des Schulbeginns veröffentlichte der Bildungsminister Herr Tullner in seinem aktuellen Schulleiterbrief, dass in Sachsen-Anhalt das Schuljahr 2021-22 im Regelbetrieb starten wird. Wesentliche Informationen dazu möchten wir hier zur Kenntnis geben und bitten um Beachtung:

 

- Um mögliche Infektionen nach der Urlaubszeit gleich zu Beginn erkennen zu können, besteht für alle Personen der Schulgemeinschaft eine Testpflicht am ersten Schultag. Die Testpflicht wird entweder mit dem Selbsttest in der Schule oder der Vorlage einer aktuellen Bescheinigung (Apotheke, Testzentrum) erfüllt. Ohne Test ist keine Teilnahme am Unterricht möglich.

- Für die ersten beiden Schulwochen sind je Woche drei Tests vorgegeben (Mo, Mi, Fr), danach je Woche zwei Tests (an unserer Schule Mo und Mi). Ausgenommen von der Testpflicht sind geimpfte und genesende Personen nach Vorlage des Impfpasses bzw. einer Bescheinigung (ausgenommen am 1. Schultag).

- Die Maskenpflicht besteht weiterhin im Schulgebäude, jedoch nicht im Unterricht und im Freien.

 

Für Nachfragen steht die Schulleitung gern zur Verfügung und ab Montag, 30.08.2021, sind auch alle Klassenleitungen erreichbar.

Ihre Schulleitung

 

 

Auf einen Blick

Geschichte der Förderschule

Die offizielle Gründung unserer Schule für Schüler und Schülerinnen mit geistiger Behinderung zum Schuljahr 1991/92 hat eine Vorgeschichte. Denn bereits 1990/91 begann der Unterricht mit zwei Klassen im Gerhard-Hauptmann-Stift. Weitere vier Klassen wurden zum zweiten Halbjahr des gleichen Schuljahres mit Kindern aus dem Kinderheim St. Josef gebildet und in dieser Einrichtung unterrichtet.

Zwei Jahre bestanden zwei Schulstandorte, zum einen - nach einem Umzug 1991 - im ehemaligen Hortgebäude der Albert-Schweitzer-Schule in der Friedensstraße und zum anderen weiterhin im Kinderheim St. Josef.  Den Namen des Liedermachers Reinhard Lakomy erhielt die Schule am 26. Mai 1997. Dieses Datum ist seither fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Schule.