Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Juni 2024

06.Juni 2024 

Tanzprojekt

Heute haben wir gespannt die Aufführung unserer Mitschüler angeschaut. Sie haben mehrere Tage an einem Tanzprojekt mit Schülern der Spiegelschule teilgenommen. Sie haben uns verschiedene tolle Tänze gezeigt. Danach haben zwei Tänzerinnen aus einer Company getanzt, bei der Tänzer mit und ohne Behinderung gemeinsam arbeiten. Besonders eindrucksvoll war, wie eine Tänzerin mit ihrer Armprothese getanzt hat. Später hat sie uns auch erklärt, wie sie ihren Arm damit steuern und bewegen kann. Das war interessant!

photocollage_20246616231468

07.Juni 2024

Nun doch noch!

Unser Spaß-Sportfest konnte heute, nach einem Regen bedingten Ausfall vor einen Monat, bei bestem Wetter stattfinden. Nach einer Erwärmung auf dem Sportplatz haben sich alle an den verschiedenen Stationen ausprobiert. Es waren auch neue Angebote dabei, die wir noch gar nicht kannten, z.B. Disc-Golf. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Das Eismobil war auch da.

photocollage_202467101623202

Auf einen Blick

Geschichte der Förderschule

Die offizielle Gründung unserer Schule für Schüler und Schülerinnen mit geistiger Behinderung zum Schuljahr 1991/92 hat eine Vorgeschichte. Denn bereits 1990/91 begann der Unterricht mit zwei Klassen im Gerhard-Hauptmann-Stift. Weitere vier Klassen wurden zum zweiten Halbjahr des gleichen Schuljahres mit Kindern aus dem Kinderheim St. Josef gebildet und in dieser Einrichtung unterrichtet.

Zwei Jahre bestanden zwei Schulstandorte, zum einen - nach einem Umzug 1991 - im ehemaligen Hortgebäude der Albert-Schweitzer-Schule in der Friedensstraße und zum anderen weiterhin im Kinderheim St. Josef.  Den Namen des Liedermachers Reinhard Lakomy erhielt die Schule am 26. Mai 1997. Dieses Datum ist seither fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Schule.