Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Corona-Ticker

25.02.2021

 

Schulöffnung ab 01.03.2021

 

Wir freuen uns, dass der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Der Unterricht startet unter Beachtung der bereits bekannten Hygienemaßnahmen. Um Kontakte zu reduzieren, bleiben die Klassen als feste Lerngruppen mit fest zugeordnetem Pädagogenteam zusammen. Es findet zunächst kein Fachunterricht in Musik, Sport, Schwimmen statt. Ebenso entfallen die Praktika in der Berufsschulstufe. Wenn wegen des Infektionsgeschehens Änderungen notwendig oder möglich sind, informieren wir rechtzeitig. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit in den letzten anstrengenden Wochen.

Ihre Schulleitung

 

Broschüre häusliche Quarantäne

 

 

03.02.2021

 

Ministerium für Bildung plant Schulbetrieb wie bisher bis Ende Februar

 

Nach den Winterferien soll der Schulbetrieb bis Ende Februar weiterhin mit Distanzunterricht und Notbetreuung stattfinden. Eine Entscheidung zum Unterricht ab März hängt vom weiteren Infektionsgeschehen ab. Liegt in der Woche vom 22.-26.02.2021 im Landkreis Harz die 7-Tage-Inzidenzzahl unter 200, kann die Schule wieder öffnen. Es ist geplant, dass die Präsenzpflicht noch aufgehoben bleibt. Sorgeberechtigte und Wohneinrichtungen könnten dann selbst über den Schulbesuch entscheiden. Sobald wir Kenntnis zum Schulbetrieb ab 01.03.2021 haben, informieren wir an dieser Stelle und über die Klassenleitungen.

 

Broschüre häusliche Quarantäne

 

 

25.01.2021

Schulschließung verlängert bis 14.02.2021

Die Regelungen zur Schulschließung und zur Notbetreuung wurden bis zum 14.02.2021 verlängert. Wir informieren, sobald das Ministerium für Bildung eine Entscheidung zum Schulbetrieb nach den Ferien getroffen hat. Die Zeugnisse werden in diesem Halbjahr nach den Ferien im Präsenzunterricht ausgegeben. Benötigen Eltern das Zeugnis ihres Kindes bereits am 05.02.2021, ist nach telefonischer Absprache eine Abholung vom Sekretariat möglich.

 

Broschüre häusliche Quarantäne

 

 

06.01.2021

Unsere Schule ist zunächst bis 31.01.2021 für den Schulbetrieb geschlossen

Wir wünschen allen ein gesundes neues Jahr 2021. Über die Medien wurde bereits berichtet, dass Maßnahmen zur Beschränkung der Kontakte vorerst bis zum 31. Januar 2021 fortgelten bzw. verschärft werden. Wegen der weiterhin hohen Infektionszahlen ist es auch für die Schulen notwendig, Kontakte möglichst zu vermeiden. Im Land Sachsen-​Anhalt findet der Unterricht ab 11. Januar 2021  bis zunächst 31. Januar 2021 vorwiegend als Distanzunterricht statt.

Für unsere Schule bedeutet das:

- Alle Schülerinnen und Schüler lernen zuhause und erhalten dafür regelmäßig Lernangebote und Tipps von den verantwortlichen Klassenteams.
- Eine Notbetreuung in der Schule wird angeboten, wenn Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind (Bescheinigung) und wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht.

Die Schulleitung ist für Fragen ab 07.01.2021 wieder in der Schule erreichbar.

 

Broschüre häusliche Quarantäne

 

 

14.12.2020

Präsenzpflicht in der Schule vom 16.12.2020 bis 12.01.2021 aufgehoben

Das Ministerium für Bildung informierte, dass alle Schülerinnen und Schüler der Förderschule möglichst ab Mittwoch zuhause bleiben sollten. Bei dringendem Bedarf ist der Schulbesuch möglich. Die Lehrkräfte unterbreiten Lernangebote im Distanzunterricht. Das gilt neu bis Dienstag, dem 12.01.2021. Die Schulleitung wird am 07./08.01.2021 vom Landesschulamt informiert, wie der Unterricht ab 13.01.2021 durchgeführt werden soll. Wir informieren an dieser Stelle.

 

Broschüre häusliche Quarantäne

 

 

11.12.2020

Eingeschränkter Regelbetrieb ab Montag, 14.12.2020

Ab Montag bleibt der Kontakt der Schülerinnen und Schüler im Unterricht und in den Pausen auf ihre eigene Lerngruppe beschränkt. Das Schulpersonal wird fest zugeordnet. Eine Elterninformation zu den konkreten Maßnahmen wurde heute herausgegeben. Durch Quarantäneanordnungen und zusätzlich wegen Krankmeldungen sind in allen Klassen weniger Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht. Deshalb ist eine Lerngruppenteilung mit wechselndem Präsenz- und Distanzunterricht für die letzte Schulwoche vor den Ferien nicht notwendig. Zum Schulbetrieb nach den Ferien werden wir später informieren.

 

Broschüre häusliche Quarantäne

 

 

10.12.2020

Aktuelle Corona-Situation am 10.12.2020

Aktuell gibt es an der Reinhard-Lakomy-Schule 6 positiv getestete Personen. Darüber hinaus gab es im Rahmen der Schülerbeförderung eine weitere positiv getestete Person. In Folge dessen wurden 3 Klassen (Schüler/innen und pädagogisches Personal) und einzelne betroffene Schüler/innen aus der Beförderung auf Veranlassung des Gesundheitsamtes in Quarantäne geschickt. Es wird für diese Personengruppe Corona-Tests geben. Alle möglichen Kontakte wurden sorgfältig geprüft. Der Unterricht findet deshalb für alle anderen Klassen planmäßig statt.

Sollte es zu weiteren Maßnahmen kommen, werden alle Beteiligten rechtzeitig durch die Schulleitung in Kenntnis gesetzt. Vermeiden Sie die Verbreitung unbestätigter Informationen.

Bitte unterstützen Sie mit all Ihren Möglichkeiten die Umsetzung der bekannten Hygiene-Regeln, sodass Infektionsübertragungen nicht entstehen bzw. Infektionsketten unterbrochen werden können.

Vielen Dank für Ihre aufmerksame Mitwirkung.

Schulleitung

 

 

03.12.2020

Verfahrensweise zur Maskenpflicht ab 01.12.2020 und Information zum späteren Schulbeginn nach den Ferien

Alle Unterrichtsangebote finden an unserer Schule weiterhin nach Stundenplan statt. Seit 01.12.2020 gilt mit der 3. Änderung der Achten Eindämmungsverordnung (EDVO) eine Maskenpflicht ab Klasse 7 im Unterricht. Davon weichen wir an der Reinhard-Lakomy-Schule auf der Grundlage der im §1 Abs.2 Nr.3 der EDVO beschriebenen Ausnahme ab. Freiwillig kann ein MNS selbstverständlich getragen werden. Notwendig ist das Tragen des MNS im Schulgebäude und im Schulgelände, da Abstände hier selten eingehalten werden können. Wir bitten auch Fahrdienste, Hort, Sorgeberechtigte und Gäste dringend um Einhaltung der Maskenpflicht. Achtung: Die Weihnachtsferien wurden verlängert. Der Schulbetrieb beginnt erst am Montag, dem 11.01.2021.

 

 

19.11.2020

Neuregelung nach Unterrichtsschluss

Um im Hauptgebäude und dem gesamten Eingangsbereich die Gruppenbildung zu verringern, verlassen die Klassen ab jetzt nach Unterrichtsschluss 12.15 Uhr bzw. 13.30 Uhr die Schule aus verschiedenen Ausgängen:

- Ausgang am Grünen Klassenzimmer – Kl. 1a, 2a, 2b, 4 (außer Schülerinnen und Schüler im Rollstuhl)

- Notausgang Gebäudemitte – Kl. 1b, 3, 3/4

- Hauptausgang – Kl. 2/3, 6a, 6b, 8/9a, B I bis B IIIb.

Wir bitten alle Sorgeberechtigte, die ihr Kind mit dem Auto selbst abholen, die Fahrbahnseite entlang unserer Schule für die Fahrzeuge der Beförderungsunternehmen freizuhalten. Sie unterstützen damit einen sicheren und geordneten Verkehrsweg für unsere Schülerinnen und Schüler, den Fahrzeugen der Schülerbeförderung sowie dem Hort. Für Ihr Verständnis vielen Dank.

 

 

16.11. 2020

Regelbetrieb mit verschärften Infektionsschutzmaßnahmen

Die bisherigen Maßnahmen zum Infektionsschutz werden verschärft. Dazu gehört eine striktere Trennung der Kohorten: Unterstufe, Mittelstufe, Oberstufe, Berufsschulstufe. Das betrifft klassenübergreifenden Unterricht, Pausen – einschließlich getrennte Wege zum und von den Pausen, feste Zuordnung zu nutzender Sanitärbereiche. Im Schulgebäude (außer im Klassenraum) und dem gesamten Schulgelände ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Wartende Gäste, Besucher, Eltern vor dem Eingangsbereich der Schule tragen ebenso einen MNS. In dieser Woche wird das getrennte Verlassen des Schulgebäudes nach Unterrichtsschluss neu organisiert, wir informieren dazu in der nächsten Meldung.

 

 

21.09.2020

Beachtung Maskenpflicht Schülerbeförderung

In der 8. Eindämmungsverordnung wurde unter § 3 zum Öffentlichen Personennahverkehr festgelegt, dass in der Schülerbeförderung ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen ist.

„Jeder Nutzer des ÖPNV und öffentlicher Fernverkehrsmittel hat eine textile Barriere im Sinne einer Mund-Nasen-Bedeckung nach §1 Abs. 2 zu tragen. Dies gilt auch für die Nutzung des freigestellten Schülerverkehrs.“

 

 

27.08.2020

Schulbeginn im Regelbetrieb

Unsere Schule beginnt das Schuljahr im Regelbetrieb unter Beachtung der besonderen Infektionsschutzmaßnahmen zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus.

 

 

12.05.2020

+++ Meldung vom 12.05.2020 +++

Während der Pfingstferien ist das Büro der Schulleitung täglich von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr an den Werktagen besetzt. Sie erreichen uns zwecks Notbetreuung und anderer schulischer Angelegenheiten telefonisch 03941/443075 und per Email . Persönliche Termine erfordern eine vorherige Terminvereinbarung.

 

 

06.05.2020

+++ Meldung vom 06.05.2020 +++

Die Reinhard-Lakomy-Schule wird ab dem 11.05.2020 den Schulbetrieb unter der Berücksichtigung der notwendigen Hygieneregeln stufenweise wieder aufnehmen. Alle Schülerinnen und Schuler erhalten für zwei Wochen (wochenweise nach Plan) Unterricht im Schulgebäude. Die Schülerbeförderung wird ebenfalls entsprechend geplant. Sie erhalten in den kommenden Tagen Post von der Schule, wo alle Informationen für Ihr Kind enthalten sind.

 

 

30.04.2020

+++ Meldung vom 30.04.2020 +++

Die Reinhard-Lakomy-Schule bleibt wegen des Corona-Virus vorerst geschlossen.

Liebe Eltern,

in der nächsten Woche bereiten wir im Kollegium einen Beginn des Schulbetriebes vor. Sicherlich warten viele von Ihnen und natürlich besonders Ihre Kinder darauf, dass die Schule wieder startet. Uns Pädagogen geht es auch so. Aber bitte gedulden Sie sich noch.

Der Schulbetrieb wird anders sein als vor der Corona-Epidemie. Das muss gut vorbereitet werden. Wir möchten Ihnen Informationen geben, auf die Sie sich verlassen können. Deshalb sind zunächst Absprachen im Kollegium und mit dem Schulträger notwendig. Ihre Informationen an uns sind ebenso wichtig, dazu halten die Klassenleitungen regelmäßigen Kontakt zu Ihnen.

Wir informieren Sie rechtzeitig zu allen Fragen des Schulstarts für Ihr Kind in einem Elternbrief, über die Klassenleitungen und auf unserer Homepage.

Hier informieren wir Sie regelmäßig aktuell zum Schulbetrieb:

Sollte Ihr Kind, Sie selbst oder ein Familienmitglied Symptome einer Virus-Erkrankung feststellen, rufen Sie bei Ihrem Arzt oder der ärztlichen Notdienstnummer 116117 an. Hatten Sie Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person, können Sie sich über die Hotline des Landkreises Harz 03941/59705555 informieren.

 

 

17.04.2020

+++ Meldung vom 17.04.2020 +++

Die Reinhard-Lakomy-Schule bleibt wegen des Corona-Virus weiterhin geschlossen, neuer Zeitraum bis zum 03.05.2020..

Liebe Eltern, wenn neue Informationen zum Schulbetrieb und zur Notbetreuung vorliegen, stellen wir Ihnen diese zur Kenntnisnahme ein.

Hier informieren wir Sie regelmäßig aktuell zum Schulbetrieb:

Sollte Ihr Kind, Sie selbst oder ein Familienmitglied Symptome einer Virus-Erkrankung feststellen, rufen Sie bei Ihrem Arzt oder der ärztlichen Notdienstnummer 116117 an. Hatten Sie Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person, können Sie sich über die Hotline des Landkreises Harz 03941/59705555 informieren.

 

 

02.04.2020

+++ Meldung vom 02.04.2020 +++

Elterninfo des Landesschulamtes

Liebe Eltern, das Landeschulamt hat den Eltern über die Schulen einen Informationsbrief zukommen lassen. In diesem heißt es auszugsweise:

„Liebe Eltern, wir haben nun mehr als zwei Wochen in der für uns alle ungewöhnlichen Situation hinter uns gebracht. Arbeit und Kinderbetreuung müssen neu organisiert werden. Unser gesamtes Leben folgt völlig anderen Regeln. Insgesamt stellt die aktuelle Lage für uns alle eine außergewöhnliche Belastungsphase dar, auch für Ihre Kinder. …

 Wie organisiere ich das Lernen zuhause?

Die Aufgabenfülle eigenverantwortlich zu organisieren und zu erledigen, ist sicher nicht einfach. Im Folgenden finden Sie Hinweise, wie Sie Ihr Kind dabei unterstützen können, die Aufgaben, die es aus der Schule erhält, zuhause zu bearbeiten: ….

Den kompletten Brief können Sie hier herunterladen:

 

Elterninfo: Wenn Lernen zuhause stattfindet!

 

 

25.03.2020

+++ Meldung vom 25.03.2020 +++

Sachsen-Anhalt verlängert die Schließungen der Schulen und Kitas um eine Woche bis zum 19. April

Dies hat die Landesregierung auf der Pressekonferenz am 24. März bekannt gegeben.
Bis
Sonntag, 19. April, soll das öffentliche Leben in Sachsen-Anhalt weitgehend ruhen, um die Verbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Schulen und Kindertagesstätten bleiben damit eine Woche länger als bisher geplant geschlossen; die Regelungen zur Notbetreuung werden erweitert.

Die neuen Regelungen zur Notbetreuung legen fest: Für einen Anspruch auf Notbetreuung ist es jetzt ausreichend, wenn ein Elternteil in der medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen oder pflegerischen Versorgung tätig ist. Dann kann für Kinder bis zwölf Jahre ein Platz in Kita, Schule oder Hort in Anspruch genommen werden. Für andere Familien gilt wie bisher: Notbetreuung ist möglich, wenn beide Erziehungsberechtigten zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören, wie zum Beispiel Feuerwehr, Polizei, Justiz oder Rettungsdienst.

 

 

23.03.2020

+++ Meldung vom 23.03.2020 +++

Liebe Eltern,

bitte nutzen Sie für das Lernen Ihrer Kinder zuhause auch Medienangebote. Zu verschiedenen Sachthemen finden Sie interessante Fernsehbeiträge, zum Teil auch mit ausdruckbaren Arbeitsblättern. Hier einige Anregungen

 

- Das virtuelle Klassenzimmer des ZDF

 

- Schule daheim – online lernen

  

- Sendungen mit der Maus

  

 

19.03.2020

+++ Meldung vom 19.03.2020 +++

Liebe Sorgeberechtigte, die Lehrkräfte haben Arbeitsmaterialien für Ihr Kind zusammengestellt. Besteht bei Ihnen die Möglichkeit auszudrucken, erhalten Sie die Materialien von den Lehrkräften per E-Mail zugeschickt. Haben Sie die Möglichkeit zum Ausdrucken nicht, können die Materialien in der Schule persönlich abgeholt werden. In diesem Fall melden Sie sich bitte vorher telefonisch unter 03941/443075 an.

 

 

14.03.2020

Ab Montag bleibt die Schule bis zum 13.4.2020 wegen des Corona-Virus geschlossen.

Diese Maßnahme erfolgt auf Anweisung durch des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Wir werden Sie über aktuelle Entwicklungen zum Schulbetrieb hier informieren.

Sollten Ihr Kind, Sie selbst oder ein Familienmitglied Symptome einer Virus-Erkrankung feststellen, rufen Sie bei Ihrem Arzt oder der ärztlichen Notdienstnummer 116117 an. Hatten Sie Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person, können Sie sich über die Hotline des Landkreises Harz 03941/59705555 informieren.

Bitte bleiben Sie gesund.    

 

Frank Diesener

Schulleiter

Auf einen Blick

Geschichte der Förderschule

Die offizielle Gründung unserer Schule für Schüler und Schülerinnen mit geistiger Behinderung zum Schuljahr 1991/92 hat eine Vorgeschichte. Denn bereits 1990/91 begann der Unterricht mit zwei Klassen im Gerhard-Hauptmann-Stift. Weitere vier Klassen wurden zum zweiten Halbjahr des gleichen Schuljahres mit Kindern aus dem Kinderheim St. Josef gebildet und in dieser Einrichtung unterrichtet.

Zwei Jahre bestanden zwei Schulstandorte, zum einen - nach einem Umzug 1991 - im ehemaligen Hortgebäude der Albert-Schweitzer-Schule in der Friedensstraße und zum anderen weiterhin im Kinderheim St. Josef.  Den Namen des Liedermachers Reinhard Lakomy erhielt die Schule am 26. Mai 1997. Dieses Datum ist seither fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Schule.