(03941) 443075
Link verschicken   Drucken
 

Januar 2018

05.01.2018

Alles gute fürs neue Jahr!

Das neue Jahr ist da! Eigentlich müsste Schnee liegen, aber überall blühen schon die Schneeglöckchen.

 

 

 

11.01.2018

Bald ist er fertig, oder?

In diesem Schuljahr wird endlich unser Snoezelenraum neu gestaltet. Man kann schon ahnen, wie toll es wird.

 

 

 

17.01.2018

Wir haben Besuch im Unterricht!

Zur Zeit nehmen wir am Projekt "Künstler an Schulen" teil. Mit Ilka Leukefeld gestalten wir Lakomy- Figuren aus großen Baumstämmen. Zuerst haben wir für die Haare Korken auf Draht gefädelt und bunt bemalt. Jetzt bearbeiten wir die Stämme mit Stechbeitel und Hammer. Man kann schon etwas erkennen.

 

 

 

 

30.01.2018

Wir sagen danke!

Gestern war die Feuerwehr da. Wir konnten uns das Einsatzfahrzeug und die Geräte anschauen. Ich bin mit der Leiter hochgefahren. Das war toll!

 

Auf einen Blick

Geschichte der Förderschule

Die offizielle Gründung unserer Schule für Schüler und Schülerinnen mit geistiger Behinderung zum Schuljahr 1991/92 hat eine Vorgeschichte. Denn bereits 1990/91 begann der Unterricht mit zwei Klassen im Gerhard-Hauptmann-Stift. Weitere vier Klassen wurden zum zweiten Halbjahr des gleichen Schuljahres mit Kindern aus dem Kinderheim St. Josef gebildet und in dieser Einrichtung unterrichtet.

Zwei Jahre bestanden zwei Schulstandorte, zum einen - nach einem Umzug 1991 - im ehemaligen Hortgebäude der Albert-Schweitzer-Schule in der Friedensstraße und zum anderen weiterhin im Kinderheim St. Josef.  Den Namen des Liedermachers Reinhard Lakomy erhielt die Schule am 26. Mai 1997. Dieses Datum ist seither fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Schule.